Fibromyalgie Symptome

Fibromyalgie kann sich auf verschiedene Arten zeigen und einzelne Symptome können auch auf andere Erkrankungen hindeuten. Daher dauert es mitunter lange, bis eine Fibromyalgie diagnostiziert wird.
Die Hauptsymptome sind

  • Schmerzen, meist tief in den Muskeln empfunden
    • in einzelnen oder vielen Körperregionen
    • auch Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen
  • Müdigkeit, verbunden mit Schlafstörungen und häufig Schlafapnoe

Dazu können psychische Probleme kommen wie z.B.

  • Angst
  • Depression

Eine Vielfalt weiterer physischer und psychischer Symptome ist möglich.
Oft besteht eine Überempfindlichkeit gegenüber Gerüchen, Lärm oder Licht.
Die Symptome können sich im Laufe eines Tages verändern.
Ein diagnostischer Hinweis auf Fibromyalgie ist eine besondere Druckempfindlichkeit an bestimmten Körperpunkten. Wenn mindestens 11 von 18 dieser sogenannten Tender-Points reagieren, ist dies ein Hinweis auf die Krankheit.

Und was hat das jetzt mit Psychotherapie zu tun?
Ergänzend(!) zu körperbezogener Behandlung können psychotherapeutische Methoden hilfreich sein:
Ein Hauptsymptom der Fibromyalgie sind Schmerzen. Wie stark und wie störend Schmerzen wahrgenommen werden hängt stark mit der psychischen Haltung zusammen.
Hypnose kann helfen, Schmerzen auszublenden (bis hin zur Durchführung von Zahnbehandlungen oder Operationen unter Hypnose). Dies ist insofern besonders interessant, da die gängigen frei verkäuflichen Schmerzmittel (und auch die meisten Opioide) hier nicht wirken.
Eine hypnotische Tiefenentspannung kann dem ganzen System eine erholsame Auszeit bieten.
Natürlich können und sollten psychische Probleme wie Angst oder Depression entsprechend behandelt werden.

Dieser Text dient nur zur Information und nicht zur (Selbst-)Diagnose oder Behandlung einer Krankheit.

Fibromyalgie Symptome
Markiert in: