Prüfungsangst

Prüfungsangst – kann selbst bestens vorbereitete Menschen dumm dastehen lassen.

Das Herz rast, die Kehle wird trocken, die Hände zittern, der Kopf bleibt leer oder in Ihrem Kopfkino läuft gerade ein Katastrophenfilm.

Und so ist unser Gehirn nun mal geschaltet: Wenn wir in diesem Zustand der Angstreaktion sind, dann haben wir Zugang zu Muskelkraft und schnellen (Flucht-)Reaktionen, aber so gut wie keinen Zugang zu eventuell mühsam erlerntem Wissen. Zu Wissen, das in entspanntem Zustand aufgrund guter Vorbereitung mühelos zur Verfügung steht.

Vielleicht sind Sie auch Musiker oder ein anderer Bühnenkünstler und werden manchmal vom
Lampenfieber überwältigt? So ein bisschen Lampenfieber ist ja in Ordnung, um beste Leistungen abrufen zu können. Aber oberhalb von diesem Level schlägt es sehr schnell ins Gegenteil um und verhindert ein Abrufen dessen, was Sie eigentlich können.

Dabei ist es so schade, wenn Sie aufgrund von Prüfungsangst nicht zeigen können, was Sie wirklich können oder wenn Lampenfieber zwischen Ihnen und Ihrer besten Performance steht.

Aber in dem Moment haben Sie diese Reaktion ja nicht unter Kontrolle, es fühlt sich an wie wenn Ihr Körper und Ihre Gedanken einfach machen was sie wollen und nicht das was Sie wollen.

Dennoch: ganz so hilflos wie sich das anfühlt muss man da gar nicht wirklich sein, denn:

Und dabei kann Hypnose helfen? Ja, auf mehrerlei Weise:

In Hypnose kann man eine Entspannungsreaktion lernen und verankern, um diese in entsprechenden Situationen im Alltag der Angst entgegenzusetzen.

Man kann nicht gleichzeitig entspannt und ängstlich sein. Im entspannten Zustand der Hypnose kann überhaupt mal imaginativ erfahren werden, wie es sich anfühlt, in solchen Situationen entspannt und ruhig zu bleiben.

Imaginatives Probehandeln wirkt wie ein Mentaltraining für die Situationen im Alltag.

So kann eine Aufwärtsspirale der Selbstsicherheit in Gang gesetzt werden.

Und nicht zuletzt kann man die Ursachen, die Erlebnisse, in denen anfänglich mal diese Angst oder dieses geringe Selbstwertgefühl gelernt wurden, ausfindig machen und auflösen.

Ich persönlich arbeite dabei inzwischen nicht mehr mit Regression to Cause sondern lieber schonender z.B. mit Ideomotorischen Fingersignalen und/oder nach Edwin Yager: Subliminal Therapy.

Prüfungsangst
Markiert in: