Seminare

Hypnose Hands-On Seminare

(englisch „hands-on“: praktisch, praxisbezogen)

Der größte Teil unserer Denk-, Fühl- und Körper-Funktionen wird vom Unterbewusstsein gesteuert.
So kommt es manchmal zu Problemen, die sich unserer bewussten Kontrolle entziehen.
Hypnose öffnet uns einen Zugang zum Unterbewusstsein. In diesem Zustand ergeben sich Möglichkeiten zur Veränderung von Denk-, Fühl- und Körper-Funktionen, die dem bewussten Denken normalerweise nicht zugänglich sind.

„Hypnose hilft auch dann, wenn alles andere versagt“ (James Braid, britischer Mediziner, 1795-1860)

Klienten kommen oft mit dieser Erwartung zur Hypnose. Und das ist gut so! Denn diese Erwartung ist der erste Schritt zu ihrer Erfüllung.
Hypnose ist faszinierend, weil oft erstaunliche Fähigkeiten in den Klienten geweckt werden können. Das macht es für beide Seiten befriedigend.
Unter dem Begriff „Hypnose“ oder gar „moderne Hypnose“ werden manchmal Entspannungs- oder Gesprächs-Techniken gefasst, die mit Alltagstrance oder Konversationstrance (im Gespräch oder mit dem Erzählen von Geschichten) arbeiten. Diese Techniken haben ihre Wirkung und ihre Berechtigung. Wenn Klienten aber ausdrücklich für Hypnose zu uns kommen, erwarten sie oft etwas anderes. Auch wenn nicht alle Erwartungen (und Befürchtungen) solcher Klienten zutreffen: Hier werden Hypnose-Vorgehensweisen gelehrt, die eher diesen Erwartungen entsprechen.

Hypnose Hands-On Seminare konzentrieren sich gezielt auf die Vermittlung von Hypnose-Fähigkeiten und -Techniken, befassen sich aber nicht mit den Grundlagen der Gesprächsführung, Auftragsklärung, Praxisführung, usw. Insofern handelt es sich nicht um eine komplette Therapie-Ausbildung, sondern die Seminare richten sich an Personen mit Erfahrung in Beratung oder Psychotherapie oder die sich in einer entsprechenden Ausbildung befinden. Hypnose lässt sich hervorragend mit anderen Therapieformen kombinieren, wie z.B. Gestalt-Therapie oder Katathymes Bilderleben. Die in hypnotischer Trance erhöhte Vorstellungskraft kann wie ein Katalysator für solche Interventionen wirken.

Hypnose Hands-On Seminare legen den Fokus auf praktische Übungen und Erfahrungen. Insofern erfordern sie von Ihnen Bereitschaft zum aktiven Mitmachen: als Hypnotiseur, als Proband und als Beobachter.
Wir konzentrieren uns auf das, was man am besten durch praktisches Erleben und Üben in einem Seminar lernen kann.
Für Stoff, den man bei Interesse auch einfach nachlesen kann (z.B. geschichtliche Entwicklung der Hypnose oder Theorien über Hypnose), braucht man nicht unbedingt ein Seminar. Damit befassen wir uns nicht.
Zu jedem Seminar gehört aber natürlich ein ausführliches Skript mit Literaturhinweisen.

In den Hypnose Hands-On Seminaren trainieren Sie von vornherein das freie Sprechen. Wir setzen eher auf Outlines von Vorgehensweisen als auf das Ablesen ausformulierter Skripte. Nach Besuch des Hypnose Hands-On Grundseminar können Sie hypnotisieren und sind insofern aber auch in der Lage, mit vorformulierten Skripten zu arbeiten, wenn Sie das möchten.

Es gibt das Hypnose Hands-On Grundseminar und verschiedene Aufbauseminare.
Die Aufbauseminare können einzeln und unabhängig voneinander besucht werden. Sie setzen allerdings voraus, dass Sie hypnotisieren können – entweder nach Besuch des Hypnose Hands-On Grundseminar oder einer anderen Hypnoseausbildung.

Hypnose Hands-On Grundseminar

Hypnose Hands-On Aufbauseminare

Teilearbeit mit dem Überbewusstsein

Das Seminar Teilearbeit mit dem Überbewusstsein vermittelt eine Arbeitsweise, bei der mit Unter- und Überbewusstsein gearbeitet wird, ohne dass formale Hypnose erforderlich wäre. Insofern kann dieses Seminar auch ohne Hypnose-Kenntnisse besucht werden. Die Vorgehensweise lässt sich aber gut mit Hypnose und Ideomotorik kombinieren.
Auch in diesem Seminar wird eine bestimmte Vorgehensweise gelehrt für Teilnehmer mit grundlegenden Erfahrungen in Beratung und Therapie bzgl. Gesprächsführung, Haltung, Auftragsklärung etc. oder als Ergänzung für Teilnehmer, die sich in einer entsprechenden Ausbildung befinden. Und auch hier wird praktisch geübt. Insofern wird Bereitschaft zum aktiven Mitmachen erwartet – in der Therapeuten- und in der Klientenrolle.
Natürlich gehört auch zu diesem Seminar ein Skript mit ausführlicher Darstellung der Vorgehensweise.